Schattenwege

Schattenwege


07
nächtliche Versprechen
07.03.2013 20:21

In des Mondes Angesicht
Und zu undenkbarer Stunde
Spürst du sanftes Engelslicht
Lieblich sanft in deiner Wunde.

In des Mondes strahlend Glanz
Träumen Augen, träumen Herzen
Von dem zuckersüßen Tanz
Überwindend alle Schmerzen.

In der tiefen, finsteren Nacht
Liegen Schwingen still begraben.
In des Engels dunkler Wacht
Erkennst du einmalige Gaben.

In der Nacht, von Sternen klar,
Träumst du von dem Blutsversprechen.
Was einst schön und lebend war,
Ist nun vielmehr ein Verbrechen.

In des Mondes Angesicht
Strahlt die Haut so leuchtend weiß
Und der Augen Glanz verspricht
Wie der Lippen Worte leis:

Blutrot soll die Nacht doch sein,
Lebend, tot, voll Leidenschaft.
Heut Nacht wirst du ewig mein
Nur durch meine große Kraft.

Ich will dich Lieben, will dich lehren,
Nichts soll unsere Trennung sein.
Will dich ganz und gar begehren,
Untot sollst du lebend sein.

In der sternenklaren Nacht
Weht ein Schatten sanft im Wind.
Wenn der Schimmer stumm erwacht,
So erwacht das edle Kind.

Bestien

Kommentare

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!