Schattenwege

Schattenwege


07
Nachtlied
07.03.2013 19:58

Eine Nacht gleicht nicht der anderen,

Jede ist ein einzeln Gut.

Ruhelos die von uns wandern,

Die längst verlassen hat der Mut.

 

Des Mondes Schein trifft meine Sinne,

Durchflutet tiefer Schatten Einsamkeit.

Ob ich Erkenntnisse gewinne,

Verrät mir wieder nur die stille Zeit.

 

Das sanfte Strahlen dieser Nacht,

Das Leuchten, Glitzern in den Augen,

Als wenn ein Engel dich bewacht,

Als würde all dein Leid was taugen.

 

Doch einsam treibt der Lebensgruß

Des Wesens dunkle Schritte an.

Und ob er kommt in den Genuss?

Und ob er nochmal singen kann?

 

Und schwebt die leise Melodei

So totengleich ans Ohr heran,

So bist du endlich wieder frei,

So hat man dir nur Gut's getan.

Tage wie dieser
Im Herzen

Kommentare

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!